top of page
LOGO_DELTA_NEW_RVB+BASE.jpg

984

Bäume in der Schweiz gepflanzt

256

Tonnen von CO2 werden im Durchschnitt absorbiert

Pflanzung von Bäumen für jedes Mitglied des Netzwerks. Eine symbolische und nützliche Geste für die Umwelt und die Schweizer Biodiversität. Réseau Delta arbeitet mit Almighty Tree zusammen, um den Wert der Wälder in der Schweiz zu erhalten, zu schützen und zu steigern. Réseau Delta pflanzt in der Schweiz Bäume, um die Wälder mit Arten zu diversifizieren, die an den Klimawandel angepasst sind.

Réseau Delta macht sich Gedanken über seinen Fussabdruck und möchte etwas Gutes für unsere Natur tun. Es gehört zu ihrer Philosophie, junge Bäume in den Schweizer Wäldern zu pflanzen, um eine nachhaltige Holzbewirtschaftung, eine grössere Artenvielfalt und die Schaffung von Kohlenstoffsenken zu ermöglichen.

Baumpflanzungsprojekte

Genève
Satigny
Dieser große und schöne Wald hat viele alte Bäume. Doch die durch den Klimawandel bereits geschwächten Bäume begannen zu vertrocknen und mussten gefällt werden. Réseau Delta hat dazu beigetragen, diesen Wald für die Zukunft zu verjüngen, indem es Eichen gepflanzt hat. Die Eiche ist eine widerstandsfähige und interessante Baumart für die Zukunft, vor allem mit ihren zentralen Wurzeln, die in der Tiefe nach Wasser suchen. 


Waadt
Pampigny

Dieser Wald musste angepasst werden, da dort nur Fichten in Monokultur gepflanzt waren. Aufgrund des wärmeren Wetters wurden die Fichten geschwächt und vom Borkenkäfer befallen. Deshalb haben wir Lärchen gepflanzt, eine Baumart, die widerstandsfähiger und an das Klima von morgen angepasst ist. 

Féchy
Dieses Projekt befindet sich in einer Region, die von wiederholten Dürren, Stürmen und dem Borkenkäfer, der geschwächte Fichten befällt, betroffen ist. 
Die Anpassung des Waldes auf dieser Parzelle ist für den Forstdienst und die Gemeinde Féchy von strategischer Bedeutung. So sollen an den Klimawandel angepasste Arten wie Eichen, Wildkirschen und Hainbuchen gepflanzt werden.
St-Oyens
Dieses Projekt befindet sich in einem wunderschönen Wald oberhalb von Féchy. Dieser Wald wurde durch den Borkenkäfer und die Trockenheit geschädigt. Die Fichten, die bereits geschwächt waren, mussten gefällt werden. Deshalb haben wir Eichen gepflanzt, die dank ihrer Pfahlwurzeln widerstandsfähiger gegen Dürre sind.

Crans-près-Céligny

Dieses schöne Projekt befindet sich in Crans-près-Céligny im Kanton Waadt. Zur Bereicherung des Waldes wurden Walnuss-, Linden- und Kirschbäume gepflanzt. Diese Baumarten bringen Vielfalt und sind gut für die Biodiversität.

Froideville

Dieses Projekt befindet sich in Froideville, oberhalb von Lausanne. Wir haben Roteichen und Douglasien in Symbiose mit Kastanien, Linden und Kirschen gepflanzt. Diese Bäume wurden von ökologisch verantwortungsbewussten Privatpersonen und Unternehmen gepflanzt. Diese Vielfalt wird die Biodiversität des Waldes bereichern.Cutterwill

Dieser Wald befindet sich im Kanton Freiburg bei Cutterwill. Die Fichten mussten gefällt werden, nachdem der Borkenkäfer sie befallen hatte. Um den Wald anzupassen und die Artenvielfalt zu erhöhen, wurden Ahornbäume gepflanzt.

Freiburg
Vuisternens-Devant-Romont
Mit diesem Projekt sollte ein Teil eines Waldes umgestaltet werden, der hauptsächlich Fichten beherbergte. Leider waren die Fichten durch den Klimawandel geschwächt und wurden vom Borkenkäfer befallen. Da sie in wenigen Wochen vertrocknet waren, wurden sie gefällt und durch Douglasien, Wildkirschen und Ahornbäume ersetzt, die in diesem Gebiet bereits vorhanden und gut an das wärmere Klima angepasst sind. 

Villaz-Saint-Pierre

Dieses Projekt befindet sich im Kanton Freiburg in Villaz-Saint-Pierre. Dieser Wald wurde durch Borkenkäfer und Wind geschädigt, und die bereits geschwächten Fichten mussten gefällt werden. Bei diesem Projekt wurde die Douglasie gepflanzt. Diese widerstandsfähige und für die Zukunft interessante Baumart soll diesen Wald bereichern.

Cutterwill

Dieser Wald befindet sich im Kanton Freiburg, in Cutterwill. Die Fichten mussten nach dem Befall durch den Borkenkäfer gefällt werden. Um den Wald anzupassen und Biodiversität und Vielfalt in den Wald zu bringen, wurden Ahornbäume gepflanzt.

Wallis
Morgins
Das Ziel dieses Projekts ist die Schaffung eines neuen Schutzwaldes gegen Lawinen und Steinschlag. Dieser Wald wird das Dorf und seine Bewohner schützen und sich auch auf die Erosion auswirken. swisspor beteiligte sich an der Schaffung dieses Waldes der Zukunft, indem sie Weisstannen, Bergahorne und Douglasien pflanzte. Diese widerstandsfähigen und für die Zukunft interessanten Baumarten werden die Artenvielfalt und den Schutz dieser Region fördern.

bottom of page